Flachdach

Flache und flachgeneigte Dächer sind aus unserer Architektur nicht mehr wegzudenken. Sie ermöglichen dem Planer die freie Grundrißgestaltung sowie das Überspannen großer Flächen. Durch die Möglichkeit der Begrünung bringen sie die durch die Bebauung verlorene Natur zurück.

Das Flachdach wird zu Recht oft als das am meisten beanspruchte Außenbauteil betrachtet. 

Neben seiner Funktion als Schutzschild gegen äußere Einflüsse, wie Hitze und Kälte, Regen und Schnee, Sturm und Hagel, hat es auch bauphysikalische Aufgaben zu erfüllen. Zum Beispiel Schutz gegen winterliche Wärmeverluste und Kondenswasserbildung sowie umgekehrt im Sommer gegen übermäßige Aufheizung der unterm Dach befindlichen Räume.

Flachdächer stellen hohe Anforderungen an Dämmung und Abdichtungssysteme. Sie sind heute weitaus besser als ihr Ruf. Bei fachgerechter Planung, Ausführung und Wartung haben Flachdächer eine lange Lebensdauer.

Bei der Sanierung eines Flachdachs kommt es zunächst auf eine detaillierte Analyse des Dachzustands an. Ist die Wärmedämmung ausreichend? Werden Lichtkuppeln benötigt?  Zur Abdichtung von Flachdächern werden Polymerbitumenbahnen verwendet:PYE - Polymerbitumen, modifiziert mit Elastomeren.                                

PYP - Polymerbitumen, modifiziert mit thermoplastischen Kunststoffen. Moderne modifizierte Bitumenbahnen bestehen zwar noch aus dem Naturprodukt Bitumen, jedoch sind durch Verschneidung Thermoplaste und thermoplastische Elastomere beigemischt, um die Materialeigenschaften in Bezug auf Temperaturempfindlichkeit, Gebrauchstemperaturbereich, Haftung und Ermüdungsfestigkeit zu verbessern.

Flachdach
IMG 1612
IMG 1619
IMG 1624
IMG 1626
IMG 1630
Maassen Büderich 12